10 Jahre Geogen

Montag, 20 Oktober 2014 21:10 by Christoph

Ich habe mal die Backup-Festplatten und alten Quelltexte durchstöbert und dabei fiel mir auf: Geogen ist nun schon 10 Jahre alt.

Es fing in den Semesterferien 2004 mit einer normalen Desktop-Anwendung an, mit der ich mir hauptsächlich selbst Landkarten für Familiennamen erstellen wollte. Schnell stellte sich heraus, dass auch andere diesen Wunsch hatten. Es gab eine Lücke zu füllen, die Anzahl der Downloads war überwältigend. Einiges am Programm war noch nicht rund, weil mir als Student damals schlichtweg die Erfahrung fehlte. Die Lokalisierungsdatenbank als MS Access auszuliefern war sicherlich ein Fehler und brachte unzählige Support-Anfragen. Der Einsatz des damals noch sehr neuen .NET-Frameworks in der Version 1.1 war zumindest ambitioniert.

Ich doktorte einige Male an der Architektur der Software, stieg auf Sqlite zur Datenhaltung um, aber als Desktop-Anwendung war Geogen einfach nicht zu warten. Das Ding musste auf den Server!

Version 2 schrieb ich Ende 2005 komplett neu, jedoch immer noch in C# (ASP.NET 2.0). Auf meinem Server hatte ich das Deployment schließlich selbst im Griff und ab da lief es weitestgehend problemlos. Eine größere Überarbeitung des Layouts brachte Geogen 3 und danach folgten kleinere Wartungs-Releases, aber keine größeren Änderungen im Backend mehr. Es funktionierte einfach.

Eher aus Spaß habe ich in den letzen Wochen mit einem neuen Kern experimentiert. Mit nun 10 Jahren Erfahrung in Geogen und fast doppelt soviel in Software-Entwicklung wollte ich sehen, was so geht. Ergebnis: 10-15 mal schneller geht. Nun, das ist ein guter Wert, aber ich habe selten Performance-Probleme. Es gibt also keine Not für ein Upgrade. Interessanter ist die neue Technologie, zeitgemäße Architektur, neuer Spaß. Vielleicht gibt es auf dieser Basis mal ein Geogen 4.0. Solange bleibt die Subdomain Entwicklerspielwiese. Oder um einen bekannten Mann aus der Informatik zu zitieren: Just for fun.

Comments are closed